AGB

1 Allgemeines

  1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Glow your Soul Yoga und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrem zum Zeitpunkt der Dienstleitung gültigen Fassung.

  2. Kunden im Sinne von § 1 S. 1 sind Privatpersonen, Unternehmen sowie staatliche Einrichtungen.

2 Vertragsgegenstand

  1. Der Vertragsgegenstand ist eine individuelle Beratung und Betreuung der Kunden im Rahmen der vereinbarten Trainings- und Gesundheitsberatung.

3 Leistungsgegenstand

  1. Der Trainer bietet dem Kunden ein auf den Kunden optimal ausgerichtetes Konzept an. Das Konzept enthält diverse Empfehlungen zu den Trainingsinhalten und Entspannungsmethoden. Das Konzept berücksichtigt die jeweiligen Bedürfnisse und körperlichen Fähigkeiten des Kunden.

  2. Professionelles Coaching in verschiedenen Lebensbereichen

  3. Der Trainer gewährleistet dem Kunden eine individuelle Beratung. Die Betreuung des Kunden erfolgt persönlich durch den Trainer.

4 Training und Terminvereinbarung

  1. Eine Trainingseinheit dauert 60 Minuten.

  2. Die Trainingseinheiten finden am ausgeschrieben Ort statt.

  3. Die Termine erfolgen ausschließlich nach Vereinbarung.

5 Obliegenheiten des Kunden

  1. Der Kunde ist verpflichtet, den Trainer über seine Sporttauglichkeit unaufgefordert vor dem Beginn der Trainingsstunde zu informieren. Sollten während des Trainings plötzliche Gesundheits ,- oder Befindlichkeitsstörungen auftreten, so ist er Kunde verpflichtet, den Trainer umgehend darüber in Kenntnis zu setzen.

6 Die Buchung ist mit der Anmeldung, schriftlich per E-Mail verbindlich und berechtigt zur Teilnahme an der angefragten Veranstaltung. Die Buchung gilt als garantiert, wenn die Gebühr im Voraus gezahlt wurde (es zählt der Eingang der Zahlung). Der Vertrag endet mit Abschluss der Veranstaltung.

  1.Die Gebühr ist im Voraus per Überweisung zu zahlen und wird wie folgt fällig:

  2.Die Gebühr ist mit der Anmeldung fällig.

  3.Rücktritt durch den/die Teilnehmer/in: Der/Die Teilnehmer/in hat das Recht vor Durchführung der Veranstaltung von der Buchung zurückzutreten (Stornierung).Eine Stornierung muss schriftlich erfolgen.

  4. Tritt der/die Teilnehmer/in mehr als 61 Kalendertage vor dem Veranstaltungstermin von der Teilnahme zurück, wird die gesamt Teilnahmegebühr auf das in der Stornierung nominierte Bankkonto zurück überwiesen.

  5. Tritt der/die Teilnehmer/in zwischen 60 und 15 Kalendertagen vor dem Veranstaltungstermin von der Teilnahme zurück, werden 50% der Teilnahmegebühr auf das in der Stornierung nominierte Bankkonto zurück überwiesen.

  6. Tritt der/die Teilnehmer/in weniger als 15 Tage vor dem Veranstaltungstermin von der Teilnahme zurück, ist die gesamte Teilnahmegebühr (100%) fällig.Diese Regelungen gelten unabhängig vom Grund der Stornierung.Eine Verschiebung der Teilnahme ist für den/die Teilnehmer/in grundsätzlich ausgeschlossen.

7 Haftungserklärung: Die Kurse von Marlen Dohle werden nach bestem Wissen und Gewissen  

durchgeführt. Die Anweisungen sind Übungen sowie Vorschläge und als solche zu verstehen. Ob die Teilnahme an den Kursen mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, muss jeder Teilnehmer und Teilnehmerin in eigener Verantwortung (gegebenenfalls unter Beiziehen fachkundigen ärztlichen Rates) selbst entscheiden. Eine Haftung für Körper-und Gesundheitsschäden kann insofern von der Kursleitung nicht übernommen werden. Marlen Dohle haftet nicht für Schäden, die unmittelbar oder mittelbar infolge der Durchführung des

8 Datenschutz

  1. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden von dem Trainer gespeichert und ausschließlich zur Erfüllung des in § 3 genannten Leistungsgegenstandes verwendet.

  2. Die Einzelheiten zu dem Datenschutz ergeben sich aus der Datenschutzerklärung des Trainers.

9 Geheimhaltung

  1. Der Trainer ist verpflichtet, über alle im Zusammenhang mit der Erfüllung der Trainingsmaßnahmen bekannt gewordenen Informationen des Kunden Stillschweigen zu bewahren. Dies gilt auch nach der Beendigung des Vertragsverhältnisses zwischen dem Trainer und dem Kunden.

  2. Der Trainer verpflichtet sich hinsichtlich de Beratung zu einer Schweigepflicht auch nach Beenden des Coachings.

10 Vertragsdauer

  1. Zwischen dem Trainer und dem Kunden werden grundsätzlich nur befristete Verträge geschlossen. Der Kunde hat Recht innerhalb der ersten 14 Tage ab Datum des Vertragsschlusses vom Vertrag zurückzutreten. Die Kündigung ist ausgeschlossen, es sei den es besteht eine dauerhafte medizinische Indikation, die eine Fortsetzung des Vertrages unmöglich macht. Als Nachweis werden ausschließlich ärztliche Atteste anerkannt.

11 Schlussbestimmungen

  1. Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden bedürfen, sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis.

  2. Sollte eine der vorangehenden Bestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahekommende rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen.

  3. Als Gerichtsstand richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

  4. Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

Diese AGB beruhen auf einer Vorlage der Akademie für Sport und Gesundheit.